Bandgeschichte

Die Geschichte der Folkbesetzung von

hat schon eine bewegte Zeit hinter sich gebracht. Hier die Einzelheiten:
CLOVER Trio 1996

gründete sich im Spätsommer 1995 in der Ost-Berliner Altbaucity. Initiatorin war die Akkordeonspielerin Kareen Tenz, die während des Studiums den Geiger Christian Bauer und den Mehrfachinstrumentalisten Kalle um sich scharte  (letzteren per Annonce), um mit ihnen "ein wenig Folkmusik" zu machen.

Das Kleeblatt hatte im Frühjahr sein erstes umfangreiches Programm fertig und begann die Irish-Pubs in Berlin und Umland zu erobern. Dazu kamen erste Konzerte in Clubs und kleineren Konzertsälen.

Bis zum ersten großen Höhepunkt, der Teilnahme am Tanz- und Folkfestival 1997 in Rudolstadt, vergingen zwei Jahre mit angestrengter Arbeit und unzähligen Auftritten.

CLOVER Duo 1998

Im Frühjahr 1998 verließ Geiger Christian die Band, um sein berufliches Glück im Ausland zu suchen. Da so schnell kein Ersatz zu finden war, stellten Kareen und Kalle das Programm vorübergehend auf eine Duo-Variante um. Das funktionierte sogar, denn auch zu zweit kann man ordentlich Stimmung machen!

Die Tatsache, daß die Musik klanglich und hinsichtlich der Instrumentenvielfalt gegenüber der früheren Besetzung weniger Spielraum bot, bewog die beiden allerdings bald, nach neuen Mitspielern zu suchen.

CLOVER Trio 1998

Gefunden wurde im Spätsommer 1998 Reiner. Er war studierter Gitarrist und beherrschte sein Instrument professionell.

Endlich wieder satte Klänge bei mit kräftigem Rhythmus und neuerdings auch mit tollen Gitarrenimprovisationen.

Nach nur sechs Proben war das aktuelle Repertoire spielbereit. Neue Titel ließen nicht lange auf sich warten. Das musikalische Konzept wurde überarbeitet, die Musik wurde spürbar rhythmusbetonter und druckvoller.

CLOVER Quartett 1999

Im März 1999 kam auf Empfehlung eines Freundes der Geiger Julian zu . Mit vier Musikern kann man eine Unmenge Instrumente spielen und mächtig Dampf machen. Das Repertoire wurde wieder erweitert, die Arrangements verfeinert. Neue kräftige Klänge entstanden, aber auch ausgefeilte Balladen.

Die Viererbesetzung war nun bestens geeignet, auch auf größeren Bühnen zu spielen. Es folgten Konzerte auch in Konzertsälen, auf Stadtfesten und auf diversen Festivals wie dem Whisky-Herbst in Köpenick oder den Folkfesten in Rudolstadt, Usedom und Perleberg.

CLOVER Trio 2001

Im Mai 2001 verließ Gitarrist Reiner die Band für etwa ein Jahr, um sich anderweitig seinem Musikberuf zu widmen. Seitdem war die Ur-Besetzung, zumindest was die Instrumentierung betrifft, wiederhergestellt.

In dieser Besetzung spielte bis zum Frühjahr 2002. Dann verließ Kareen nach sechseinhalb Jahren die Band endgültig. Bandchef Kalle ist seitdem das einzig erhaltene Gründungsmitglied und kümmert sich um die Organisation von Auftritten und Technik sowie um finanzielle Belange.

CLOVER Trio 2002

Im Mai 2002 kam dann "Väterchen" Falk zu . Er ist ein Urgestein der Berliner Folkszene.

Kalle und Falk hatten früher schon gemeinsam bei RABEN gespielt und nun wurde das Repertoire auch gleich um ein paar schöne alte RABEN-Stücke erweitert. So dauerte es nur ein paar Tage, bis die Band wieder ein gutes Trio war.

Kurze Zeit später stieß auch Reiner wieder dazu und nun endlich war komplett und in sich eine runde Sache.

CLOVER Quartett 2002

Vier gestandene Folk-Männer kamen nun zusammen auf die Bühne, und ließen fortan zehn Instrumente und vier Stimmen erklingen.

Die Viererbesetzung war die musikalisch anspruchsvollste der Folkband , passte aber leider nicht in alle Clubs oder Pubs hinein.

CLOVER Rock 2002

Ende 2002 startete das Zweitprojekt   ROCK BAND.

Damit ging ein langjähriger Traum von Kalle in Erfüllung, nämlich in einer waschechten Folk-Rockband zu spielen.

Reiner übernahm die e-Gitarre und ein Schlagzeuger und ein Bassist wurden hinzugezogen. Seitdem geht's bei auch ordentlich rockig zur Sache.

Aber das ist eine andere Geschichte. Nachzulesen HIER

CLOVER Julius CLOVER Evelyn

Da Geiger Julian mit über 100 Auftritten pro Jahr rettungslos überlastet ist, kam im Jahr 2006 Julius als Gastmusiker zu .

Da aber auch er nur einen Teil der verbleibenden Auftritte abdecken konnte, kam im Sommer 2008 Evelyn als festes Bandmitglied dazu. Die zierliche Geigerin aus Kreuzberg begeistert seitdem Jung und Alt mit ihrer unerschöpflichen Energie und ihrer Spielfreude.

CLOVER Quintett 2008

So sah die Folkband dann Ende 2008 aus.

Die Hauptbesetzung war und blieb das Trio mit Kalle und Väterchen sowie Julian oder Evelyn an der Geige. Verstärkt wurde das Ganze bei vielen Auftritten mit Reiners Gitarre und Stimme, und der klanglichen Vielfalt waren nun keine Grenzen mehr gesetzt.

Ende 2010 gab Reiner leider seinen Abschied bekannt. Beruf, Familie und Band waren doch etwas zu viel für ihn. Sein letzter Auftritt mit war bei der 15-Jahr-Feier in der WABE. Damit ging ein langer Abschnitt Bandgeschichte zu Ende, doch ein neuer begann.

CLOVER Kate CLOVER Stefan

Im Frühjahr 2011 kam Katharina zu . Mit ihrer wunderbaren Stimme singt sie solo oder im Duett mit Kalle. Außerdem trägt sie mit ihrer Rhythmus-Gitarre zur Klangfülle der Band bei. Zurzeit hat sie allerdings familiäre Verpflichtungen und macht eine Bandpause.

Seit Herbst 2011 spielt auch Bassist Stefan bei vielen Auftritten der Folkband mit. Er gibt der Musik besonders in größeren Räumen und im Freien ein solides Fundament.

CLOVER 2016

So abwechslungsreich wie die Bandgeschichte ist auch der Sound von . Egal ob Trio, Quartett oder sogar zu fünft, die hohe künstlerische Qualität der Musiker und der nie enden wollende Spaß am Musizieren machen jedes Konzert der Folkband zu einem besonderen Erlebnis.

Es ist am Morgen nie ganz sicher, wer abends auf der Bühne erscheint. Vielleicht liegt ja auch darin einer der besonderen Reize der Band.

Na dann, folkt uns!

Fotos:  CLOVER;  H. Hinz †